46. Konzertjahrgang - 2020

 
Sonntag, 5. Juli 2020, um 16.30 Uhr, Pfarrkirche St. Nikolaus Eupen:

GOLDENES ORGELJUBILEUM

Guy Bovet, Orgel

  • Reihe Ostbelgischer Orgelsommer '20

 

Sonntag, 5. bis Freitag, 10. Juli 2020; Bischöfliche Schule, St.Vith:

MUSIKFREIZEIT für Spieler von Querflöte, Oboe, Fagott, Gitarre und Streichinstrumenten ab dem 11. Lebensjahr und mit elementaren Grundkenntnissen am Instrumen

Es ist wohl der interessante Mix von Sprachen und Nationalitäten, der den Musikkursen der ostbelgischen Konzertgesellschaft „Musica Viva“ seine besonders reizvolle Note verleiht. So haben neben hiesigen Nachwuchsmusikern auch Deutsche, Niederländer, Franzosen, Schweizer, Ungarn, Schotten, Schweden und Spanier dieses Angebot zur musikalischen Weiterbildung wahrgenommen, das Hans-Georg Reinertz 1976 ins Leben gerufen hat. Das zwanglose Miteinander von Teilnehmern aller Altersklassen und die Betreuung durch ein kompetentes und gut aufeinander eingespieltes Dozententeam tragen gewiss auch zum Erfolg dieser jährlich stattfindenden Musikfreizeit bei, die längst zu den Kursklassikern für Instrumentalisten in der Euregio Maas-Rhein gehört und in diesem Jahr zum 43. Mal stattfindet. 

 ==> ALLES WEITERE ZU DEN KURSEN

 

 

Mittwoch, 8. Juli 2020, um 19.30 Uhr, St. Vith:

MUSIK ENGLISCHER KOMPONISTEN

Dozentenkonzert im Rahmen der Musikfreizeit der Konzertgesellschaft Musica Viva mit Carmen Heuschen, Querflöte, Yvonne Schabarum, Oboe, Liesbeth Nijs, Violine, Jasmine Jardon, Violoncello, Cécile Straet, Gitarre, und Hans-Georg Reinertz, Orgel

In der Woche der Musikfreizeit vom 5. bis 10. Juli steht die Britische Hauptstadt als Austragungsort der Endspiele der Fußballweltmeisterschaft im Fokus aller Sportfans. Die Dozenten der Musikfreizeit nehmen dies zum Anlass, sich im traditionellen öffentlichen Konzert der Sommerkurse mit ausschließlich englischer Musik zu präsentieren.

Auf dem Programm stehen neben Tanzsätzen des späten 16. Jhdts & "Popular English Tunes" aus Elisabethanischer Zeit, Werke von Henry Purcell, Edward William Elgar, Ralph Vaughan Williams, Benjamin Britten, John Lœillet, George Frederick Handel, John Christopher Pepusch und John Stanley.

  • Reihe Ostbelgischer Orgelsommer '20

"Auf dieser glücklichen Insel, groß an Menschen aller Art, wo Reichthum aus allen Gegenden der Welt zusammenströmt, und folglich auch die Kunst bezahlt werden kann, wurde die Musik vorzüglich seit den Zeiten der Königin Elisabeth, immer ungemein hoch geschätzt.

Die Kirchenmusiken zu London sind herrlich besetzt, wie man vom strömenden Reichthume dieses Volks nicht anders erwarten kann. Die Orgel in der Paulskirche ist eine der prächtigsten der Welt, und wird seit ihrem Bau immer von berühmten Meistern gespielt.

Die Concerte zu London sind allgemeiner, als in irgend einer Stadt der Welt. Man kann sie in öffentliche und Privatconcerte eintheilen. Die öffentlichen sind groß und außerordentlich stark besetzt: wer Kraft fühlt, läßt sich da hören. Wenn man sich erinnert, daß Händel und Johann Christian Bach diesen Concerten vorstanden; so hat man genug zu ihrem Ruhme gesagt. Das königliche Orchester besteht etwa aus siebzig bis achtzig Personen, worunter vollwichtige Meister sind.

Unzählige kleinere Orchester gibt es so wohl zu London selbst, als in den Provinzen. Jeder Mylord, jeder große Handlungsfürst hält seinen musikalischen Hof, worunter oft Leute vom ersten Range sind. Die deutschen Künstler werden von den Britten so gesucht, daß sich unsere Virtuosen hundertweis expatriirt haben um daselbst ihr Glück zu machen."

Christian Friedrich Daniel Schubart (1739-1791) in: "Ästhetik der Tonkunst"

 

Sonntag, 21. September 2020, um 17.00 Uhr, Kammermusiksaal der Musikakademie der DG, Bellmerin 37, Eupen:

ORGEL PLUS.… Musik für Orgel im Zusammenspiel mit anderen Instrumenten

Orgel – Harmonium – Cembalo – Harfe - Streichtrio

Werke von Gaetano Piazza (2. Hälfte des 18. Jhdts.), Johann Wilhelm Hertel (1727-1789), Giovanni Bernado Zucchinetti (1730-1801), Josef Blanco (Spanien, 2. Hälfte des 18. Jhdts), Johann Baptist Vanhal (1739-1813) und Antonin Dvorak (1841-1904).

  • Reihe Ostbelgischer Orgelsommer '20

 

 

 

 

Eigene Website, kostenlos erstellt mit Web-Gear

Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der Autor dieser Webseite. Verstoß anzeigen